Offene Ganztagsschule

DAS KONZEPT

Gesamtausrichtung
Die Offene Ganztagsschule bietet Eltern die Möglichkeit, ihr Kind über die Unterrichtszeit hinaus in einer vertrauten Umgebung verlässlich und liebevoll betreut zu wissen. Die Kinder erleben einen täglich gleich strukturierten Tagesablauf, der ihnen Halt gibt und in dem sie sich wohl fühlen können.In der OGS treffen sich Schule und Jugendarbeit.Fördern heißt vor allem auch, Kindern Mut zu machen, ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl, ihre Leistungsfreude und ihren Leistungswillen zu stärken. Jedes Kind soll mit anderen Kindern zusammen und durch sie gefordert und gefördert werden. Förderung im Grundschulalter beinhaltet immer auch soziales Lernen, Lernen von und mit anderen Kindern. Unterstützug erhalten die Kinder von den Erwachsenen: den Mitarbeitern von Jugendarbeit, Schule und OGS.


Trägerschaft

Die Trägerschaft liegt in den Händen des Fördervereins OGS. Alle finanziellen Angelegenheiten, Personalentscheidungen, die pädagogische Ausgestaltung, Kooperationen mit außerschulischen Anbietern von Bildungsangeboten liegen in der Verantwortung und dem Arbeitsbereich des Vereinsvorstandes, dem auch die Schulleiterin angehört.Durch die Trägerschaft vor Ort wird der Verwaltungsaufwand gering gehalten. Damit stehen die Mittel fast vollständig für Material und Personal zur Verfügung und es ist möglich, intensive Betreuungs- und Bildungsangebote zu ermöglichen und qualifizierte Mitarbeiter zu beschäftigen.


Teilnahme: mind. bis 15 Uhr verplichtend, maximal bis 16.30 Uhr

Vertragsdauer: 1 Jahr

Kosten: Infos gibt die Stadtverwaltung


Mittagessen

Das Mittagessen nehmen die Kinder in drei Gruppen gemeinsam in der Mensa ein. Dabei legen wir Wert auf feste Rituale, Tischkultur und eine gemütliche Atmosphäre. Zur Einübung der Abläufe bleiben die Kinder des 1. Schuljahres im ersten Halbjahr - soweit es der Stundenplan zulässt- unter sich und essen um 11:30 Uhr.
http://www.menueplan.info/mein-essen

Hausaufgaben
Die Kinder erledigen ihre Hausaufgaben jeden Tag zur gleichen Zeit in festen Gruppen mit festen Bezugspersonen, die auch Ansprechpartner der Eltern sind. Bei den Hausaufgaben wird viel Wert auf Selbständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Ordnung, sowie eine ruhige Arbeitsatmosphäre gelegt.
Im Bereich der Hausaufgabenbetreuung treffen unterschiedliche Erwartungen aufeinander: Eltern sind in der Regel daran interessiert, einen großen Teil der Hausaufgaben am Ende des Schultages erledigt zu sehen. Dies erreichen die Kinder unter Umständen nur mit individuellen Hilfestellungen.
Lehrkräfte erwarten unter anderem ein weitgehend selbstständiges vollständiges Anfertigen der Hausaufgaben. Die Mitarbeiterinnen müssen diese Ansprüche im Sinne der Kinder in Einklang bringen.

Elternarbeit
Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, mit den Betreuungskräften über ihr Kind und über eventuelle Probleme zu sprechen. Die Betreuungskräfte informieren die Eltern regelmäßig über die Entwicklung des Kindes.

Bildungsangebote
Ihren Neigungen entsprechend können die Kinder Angebote im sportlichen, musischen und kreativen Bereich wahrnehmen. Es finden täglich zwei bis drei verschiedene Angebote statt, jeweils zugeschnitten auf die verschiedenen Jahrgangsstufen.
Um den Kindern genügend Freiraum in ihrer individuellen Entwicklung durch freies Spielen zu lassen, sollten sie nicht an mehr als zwei Angeboten pro Woche teilnehmen. Die Kinder entscheiden sich für die Teilnahme an den Angeboten für ein halbes Jahr.
Durch die verschiedenen Bildungsangebote erhalten die Kinder wichtige Anregungen für ihre Freizeit. Sie treiben Sport, werden kreativ tätig, erproben den Umgang mit Medien, lernen Spiele und Werkstoffe kennen und vieles anderes mehr, was zu einer positiven Entwicklung ihrer Persönlichkeit beiträgt.

Ferienzeiten
In den Ferien findet eine Kooperation mit der Concordiaschule statt, sodass die Familien während des ganzen Jahres die Betreuung nutzen können.
Beide Schulen sind allerdings zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen!

Freie Spielzeit
Für die freie Spielzeit stehen vielfältige sorgfältig ausgewählte Materialien und entsprechend gestaltete Kreativ- und Spielbereiche zur Verfügung.
In dieser Zeit treffen die Kinder viele Entscheidungen, wählen den Ort des Spielens und den Spielpartner und bestimmen den Verlauf des Spieles selbst. Sie lernen nach Regeln zu spielen, sich allein zu beschäftigen, sich im positiven Sinne anzupassen. Dadurch werden die soziale Kompetenz und die Persönlichkeit des Kindes gestärkt.
Angeleitete Angebote und Möglichkeiten zum Rückzug und zur Entspannung (Lese- und Kuschelecke) ergänzen die freie Spielzeit.
Bei fast jedem Wetter wird den Kindern der Aufenthalt im Freien ermöglicht. In unserem Garten und auf dem Schulhof stehen attraktive Sport- und Spielgeräte zur Verfügung, Fußball und andere Spiele werden angeboten. So können die Kinder ihrem Drang nach Bewegung nachkommen, ihre Immunabwehr stärken und ihre Koodination und Kondition trainieren.


                             Angebote der Offenen Ganztagsgrundschule

                              für das 1. Halbjahr im Schuljahr 2017/2018

Alle Kurse sind kostenfrei!

Montag:

Sortmannschaftsspiele 3. u. 4. Schuljahr

Textiles Gestalten 2. u. 3. Schuljahr


Dienstag:

Holzarbeiten 3. u. 4. Schuljahr

Sport - kleine Spiele  1. - 2. Schuljahr


Mittwoch:

Sport -Ballspiele 3. u. 4. Schuljahr

Das Ernährungshaus 2. Schuljahr
Kennen lernen + zuordnen der 8 Lebensmittelgruppen, Zahngesundes Essen,
Zubereiten von kleinen Speisen
bis 16 Uhr

Kunst-AG 3. und 4. Schuljahr


Donnerstag:

Töpfern 3. u. 4. Schuljahr

Sport - Fußball  3. u. 4. Schuljahr

□  Hörschmaus 1. Schuljahr


Freitag:

□ Die kleine Kochschule 3. u. 4. Schuljahr
praktischer Umgang mit Lebensmitteln u. Küchengeräten
Lernen woraus eine gesunde Mahlzeit besteht
Tisch Knigge: wie benehme ich mich, wohin mit Messer und Gabel ….
bis 16:00 Uhr

Basteln 1. u. 2. Schuljahr

Sport-Bewegungsspiele 1. - 2. Schuljahr

Leitung und Ansprechpartnerin:
Frau A. Farke (Tel.: 05252/930164)
- erreichbar von 11 - 16 Uhr -


(Für den Inhalt und Aktualität dieser Informationen ist die OGS verantwortlich.)